Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Andrea Belliger

Andrea Belliger
Digitale Transformation
Meine Biografie:

Jahrgang 1970
Nationalität CH
Summary:
Als Prorektorin einer Luzerner Hochschule mit über 650 Mitarbeitenden ist Frau Prof. Dr. Andréa Belliger seit 8 Jahren Mitglied der Geschäftsleitung und in leitender Managementposition. Sie forscht, lehrt und berät Organisationen zu Fragen von Trends und Veränderungen im gesellschaftlichen Kommunikationsverhalten, insbesondere in den Bereichen Bildung, Verwaltung und Gesundheit. Sie hält Vorträge und Workshops, konzipiert Personalentwicklungs- und Weiterbildungsmassnahmen, entwickelt Lehrpläne und Curricula und unterstützt Organisationen bei den entsprechenden Entwicklungsarbeiten. Frau Belliger ist als VR in zwei Schweizer Unternehmen in den Bereichen Gesundheitswesen und eLearning in Winterthur und Bern strategisch tätig.

Prof. Dr. / Studium der Theologie, Philosophie und Geschichte in Luzern, Strassburg und Athen, Promotion in Kirchenrecht; MBA Zürich/Boston
Kompetenzen:
Digitale, vernetzte Gesellschaft, ihre Werte und das veränderte Kommunikationsverhalten mit den Schwerpunkten: Gesundheit digital (eHealth); Social Media; Bildung und Neue Medien (eLearning); Zukunft der Verwaltung (eGovernment); Umgang mit Wissen und Wissensarbeitenden (Knowledge Management); Management von Netzwerken - Future Values in Unternehmen
Branchen:
Healthcare, Education, Government, IT/Telecom, Media
Aktuelle VR-Mandate:
VR-Mandate im Gesundheitswesen und im Bereich eLearning

Aktuelle Publikationen (Auswahl):
2013: Virtual Healing Architecture for ePatients, in: Healing Architecture, hrsg. von Ch. Nickl-Weller und H. Nickl, Braun Verlag. (gemeinsam mit D. Krieger)
2013: Werte und Normen vernetzter Organisationen oder Digitale Geschäftsprozesse sind nur der Anfang, in: Wirtschaftsmagazin 1/2013
2013: Social Media und Wissensnetzwerke in der Personalentwicklung, in: Handbuch eLearning, Wolters Kluwer Verlag (gemeinsam mit D. Krieger), 6.25, 1-10.
2013: Der Paradigmenwechsel vom System zum Netzwerk. Von Connected Health und Naked Conversation, in: IT for Health 1/2013
2013: „Fette Daten sind gesund“. Quantified Self, Big Data und ePatient Crowdsourcing im Gesundheitswesen“, in: datamaster 2013/2
2014: Über surfende Patienten und das Lernen in der Cloud. Paradigmenwechsel im Verhältnis Laien-Experten, in: QUER, Personalzeitschrift des Kt. Aargau, Nr. 1, 4-7.
2014: Selbstquantifizierung als Ritual des vernetzen Selbst (gemeinsam mit D. Krieger), in: Vergemeinschaftung durch rituelle Verkörperung. Zur körperlichen Performanz kollektiver Identität, hrsg. von Robert Gugutzer, Springer.
2014: Gesundheit 2.0. Das ePatienten-Handbuch, transcript Verlag
2014: Netzwerke der Dinge (aus der Sicht der Akteur-Netzwerk-Theorie), in: Handbuch Materielle Kultur. Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen, hrsg. v. S. Samida, M. K. H. Eggert, H. P. Hahn, Verlag J.B. Metzler (gemeinsam mit D. Krieger)
2014: Interpreting Networks. Hermeneutics, Actor-Network Theory & New Media, transcript Verlag und Columbia University Press
2014: Vernetzte Gesundheit, in: pro mente sana. Informationen aus der 3 (2014) 6-8.
2014: ePatients: plus de participation. Une nouvelle génération crée une nouvelle coopération avec les fournisseurs des prestations, in: clinicum Romandie, 2 (2014) 14-15.
2015 : Der vernetzte Patient: Crowdpower & Carehacking, in: fmc Impulse. http://bit.ly/17uT6ug
2015: Generation ePatient, in: Gesundheit + Gesellschaft, AOK-Bundesverbandes für Politik, Wis-senschaft und Gesellschaft, November 2015, 4-6. https://www.dropbox.com/s/a8xorif4dijldqm/gg_spezial_112015_kurz.pdf?dl=0
2015: Belliger, A.; Krieger, D., Die Selbstquantifizierung als Ritual virtualisierter Körperlichkeit, in: Körper und Ritual. Sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge und Analysen, hrsg. Von R. Gugutzer und M. Staack, Springer, Wiesbaden, 389-404.
2016: Belliger, A., Krieger D.: From Quantified Self to Qualified Self - A Fictional Dialogue at the Mall. In: Quantified Selves | Statistic Bodies, Digital Culture & Society Journal. Ed. by Pablo Abend & Mathias Fuchs. transcript Verlag: Bielefeld. http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3210-1/digital-culture-und-society?c=1561#
2016: Licht ins Begriffswirrwarr: EHR, EMR, PHR & Co, Blog-Beitrag nzz.ch zum Thema eHealth http://www.nzz.ch/marktplaetze/sponsored-blog-e-health/sponsored-blog-ehealth-licht-ins-begriffswirrwarr-ehr-emr-phr-co-ld.6401
2016: Hilfe, die Silver Surfer kommen!? Menschen ab 65 und das Thema digitale Gesundheit, in: Digitalisierung von Dienstleistungen im Gesundheitswesen, hrsg. M. Pfannstiel, H. Mehlich, Springer
2016: The End of Media – Reconstructing Media Studies on the Basis of Actor-Network Theory, in: Applying the Actor-Network Theory in Media Studies, hrsg. Beate Ochsner; Markus Spöhrer http://www.igi-global.com/book/applying-actor-network-theory-media/147546
2016: Der Digitale Gesundheitsbaum, Frankfurter Allgemein Zeitung, Verlagsspezial “Zukunft der digitalen Medizin“, 8.4.2016 https://www.dropbox.com/s/134l9reopdqbcxj/FAZ_Digitale_Medizin_2016_Belliger.pdf?dl=0
2016: Organizing Networks. Organizing in the Network Society with a View to Education, transcript und Columbia University Press (erscheint im Sommer 16)
2016: Alt. Älter, alterslos. Nicht nur mehr, sondern auch länger, in: swissfuture 2/2016 https://www.dropbox.com/s/cjw6idrmuqcta9i/swissfuture_alterslos_belliger.pdf?dl=0
2016: Connected Health – Connected Architecture, in: Tagungsband 6. Symposium Health Care der Zukunft – Livability of Health, TU Berlin (erscheint im Herbst 2016)
2016: Digitale Gesundheit. Apps Wearables und die digitale Transformation im Gesundheitswesen, in: Riport https://www.dropbox.com/s/384nnjfm8m8am0j/LMZ-RP-82-web-02_kurz.pdf?dl=0
2016: Gesundheit 2.0, in: Prävention & Gesundheitsförderung im Kanton Zürich, 2/2016, 5-6, https://www.dropbox.com/s/t46mfms0jmxzekh/PG_39_Belliger_Gesundheit2.0.pdf?dl=0
2016: Eingrenzte Patienten – wenn das Territorium der Cyberspace ist, in: Im Dialog, CSS Magazin 8/2016