Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Dr. Birte Förster

Dekolonisierung Afrikas
Meine Biografie:

seit Wintersemester 2017/18
Vertretungsprofessorin an der Universität Bremen
seit 2016
Mitarbeit im Feuilleton der FAZ, Blog: Die Woche mit Frau Cresspahl http://blogs.faz.net/cresspahl/
2015/16
Gastwissenschaftlerin bei ENTRY, Universität Bielefeld, als Stipendiatin der Gerda-Henkel Stiftung
2012
Athene-Preis für gute Lehre, Fachbereich 2
2008-2017
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der TU Darmstadt
2008-2016
Redaktionsleitung der Zeitschrift "Neue Politische Literatur"
2008
Promotion zum Dr. phil. an der Justus-Liebig-Universität Gießen (summa cum laude)

Meine Vorträge / Referenzen:

100 Jahre Frauenwahlrecht – Wie weiblich ist die Politik?

Diskussion zu 100 Jahre Frauenwahlrecht mit Dr. Gesine Fuchs, Politikwissenschaftlerin, Hochschule Luzern, Dr. Mithu Sanyal, Kulturwissenschaftlerin und Autorin, Düsseldorf und Doris Maull, SWR2 Forum




Die blaue Stunde: Kaiserreich bis Republik

Diskussion meines Buches "1919. Ein Kontinent erfindet sich neu" auf der Buchmesse in Frankfurt 2018

This talk is in: Deutsch


Aktuelle Vorträge (Auswahl)

Retaining Colonial Power? Modernization, Hydro-Energy, and Decolonization in Goldcoast /Ghana, 1945-1967, Vortrag auf der Konferenz “Damned by Dams”, 26.–27. Oktober 2017, Käthe Homburger Kolleg, Universität Duisburg-Essen

„Den Staat mitgestalten. Wege zur Partizipation im Großherzogtum und Volksstaat Hessen 1900–1933“, Vortrag auf der Konferenz „100 Jahre Frauenwahlrecht“, Historisches Museum Frankfurt, 13.–15. September 2017.

„Kontrolle und Nutzung kolonialer Ressourcen. Die Imperial War Conference von 1917“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „1917“, TU Darmstadt, am 26. Juni 2017.

Safeguarding the National Sentiment. Female Right-Wing Politicians and Activists During the Weimar Republic, Vortrag auf der Konferenz „Emotions and everyday nationhood (19th-20th century), LMU München, 31. Mai bis 1. Juni 2017-.

2014
Analysing Power-Relations. Large-Scale Infrastructure Projects in Sub-Saharan Africa, 1930–1970, Vortrag auf der Konferenz; „New Directions in the History of Infrastructures”, Kopenhagen, 26.–28. September 2014.

2013
„Modernizing Colonialism. The Volta River Project in Goldcoast/Ghana”, Vortrag auf der Tagung „Under construction – Construction Sites. Building the Material and the Imaginary World, Stuttgart, 15.–16. November 2013.

Beruf und Bildung ‚der Frauen‘. Geschlechterkonfigurationen und
Erziehungsentwürfe im WWerk Luise Büchners, Jahrestagung der Büchnergesellschaft, Darmstadt, 31.10.–1.11.2013.

2012
„Why Infrastructures Matter. Examining Decolonisation Processes via Large Technological Systems“, Beitrag Panel „High Dams in Sub-Saharan Africa – Spatial Inscriptions of imperialism?”, Afrikanistentag Köln 2012.

2011
Die „reine“ Frau gegen den „korsischen Dämon“ – fiktionale Darstellungen weiblicher und männlicher Diplomatie im 19. und 20. Jahrhundert. Konferenz „Das Geschlecht der Diplomatie“ –Geschlechterrollen in den Außenbeziehungen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, 1.–3. Dezember 2011, Universität Bern.

„Maintaining Colonial Power: Infrastructures as Means of Access to Resources“, Konferenz „Global Resource Conflicts. Political Economy and Transnational Governance in the 20th Century“, 26.–28. Mai 2011, Humboldt Universität Berlin.

„Hidden winners of Colonial Development”, Sektion „Hidden Winners of Colonialism“, Third European Congress on World and Global History, 14.–17. April 2011, London School of Economics & Political Science.

2010
„Inventing Their Tradition. Right-wing Female Leaders and the Queen Louise-Myth, 1923-1936“, Konferenz „Antisemitic and Nationalist Discourse in England and Germany, 1871-1945“, 10.–11.11.2010, Queen Mary, University of London. 

„Postkoloniale Machtspeicher. Britische und französische Infrastrukturprojekte in Afrika nach 1945“, Sektion „Infrastrukturen der Macht“, 48. Deutscher Historikertag 2010, HU Berlin.

„Unruly Historical Knowledge. Popular Images of a Pious Queen, 1860-1960“, Konferenz „Popular History 1800 – 1900 – 2000“, Forschungsgruppe „Historische Lebenswelten“, 22.–24. Juli 2010, Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg