Dr. Lydia Repke


Themenschwerpunkt: Multikulturalismus & Netzwerke

Twittername: @LydRep

Webseiten/Blogs: https://www.gesis.org/institut/mitarbeiterverzeichnis , https://podcast.gesis.org/ , https://www.linkedin.com/in/lydiarepke/

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Spanisch

Stadt: Mannheim

Land: Deutschland

Themen: bikulturalität, fragebogenübersetzung, soziale netzwerke, migration, integration, kulturelle identität, akkulturation, identitätsmanagement, fragebogendesign, umfragen

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview, Moderation

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Geboren 1986 und aufgewachsen in Berlin als Jungstudentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Einjähriger Auslandsaufenthalt in den USA mit dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm.

Gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz mit Auslandsauenthalt in Istanbul und Promotion in interkulturreller Psychologie an der Universitat Pomepeu Fabra (UPF) in Barcelona. Die Doktorarbeit mit dem Thema "Multiple Cultural Identifications, Personality, and Social Networks" wurde mit dem Special Doctorate Award 2017 der UPF ausgezeichnet.

Seit Anfang 2018 wieder in Deutschland als Postdoktorandin bei GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften in der Abteilung für Survey Design and Methodology und setzt sich seitdem für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Anrechnung von Stipendien und Auslandserfahrung sowie weitere Bedürfnisse der Postdocs ein. Seit April 2018 GESIS Postdoc-Sprecherin und seit Oktober 2018 ebenfalls Sprecherin des Leibniz PostDoc Netzwerkes (Vertretung der Postdocs aller 96 Forschungseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft). 2020 wurde sie in die Junge Akademie der Akademie der Wissenschaften und Literatur | Mainz sowie in das Leibniz-Mentoring-Programm aufgenommen.

Seit 2020 moderiert und produziert sie mit Sophie Zervos und Claudia O'Donovan-Bellante den Podcast Die Fakten dicke! Der GESIS Podcast.

Vorträge / Referenzen:

Die Fakten dicke! Der GESIS Podcast

Müssen Migranten sich besser integrieren oder müssen wir sie stärker in die Gesellschaft einbinden? Kann man noch von einem Ost-West-Gegensatz sprechen oder sind wir mittlerweile ein geeintes Deutschland? Haben die Menschen tatsächlich Bock auf Europa oder sagen sie das nur? ​

Im dichten Faktendickicht sind dicke Fakten wichtig. Denn Fakten alleine reichen nicht. Wir sprechen darüber, wie man Daten erhebt und analysiert, damit man mit ihnen gesellschaftliche Phänomene sinnvoll interpretieren kann. Spannend, aktuell, sozialwissenschaftlich. Kommt mit und folgt uns in die Welt der Forschungsdaten!

Zu jeder Folge gibt es kostenloses Begleitmaterial in Form von Lehr- und Lernfolien auf Englisch.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Mensch Alter, Ego! Sammeln von egozentrierten Netzwerkdaten mit Umfragen

Mit der Erhebung von sozialen Netzwerken lässt sich das Verhalten von Personen innerhalb sozialer Gruppen untersuchen. Dabei spielt sowohl die Frage nach der Zusammensetzung der Netzwerke (Wer ist im Netzwerk?) als auch nach der Struktur (Wie sind die Netzwerkmitglieder miteinander verbunden?) eine Rolle. Die Erhebung und Analyse von Netzwerkdaten birgt zwar ein großes Forschungspotential, ist aber auch sehr ressourcenintensiv.

Der Vortrag gibt im ersten Teil einen Einblick in die Grundidee und Logik von Netzwerken und Netzwerkdaten. Der zweite Teil des Vortrags versteht sich als ein „How to Manual“ dafür, wie typischerweise egozentrierte Netzwerkstudien im Rahmen von Umfragen designt werden. Damit soll der Vortrag zum einen eine Entscheidungshilfe für all diejenigen bieten, die noch abwägen, ob die Erhebung von Netzwerkdaten für sie sinnvoll ist, und zum anderen eine Orientierungshilfe für all diejenigen sein, die bereits eine egozentrierte Netzwerkstudie planen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Assimilation adé! Wie Netzwerke uns bei der Betrachtung von Integration weiterhelfen

Vortrag mit anschließender Diskussion auf der virtuellen Sitzung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz (24.04.2021)

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch