Katharina Gerhardt

Co-Autorin, Lektorin, Dozentin, Moderatorin


Themenschwerpunkt: Sichtbarkeit von Frauen

Twittername: @katha_goldwaage

Webseite/Blog: http://www.katharina-gerhardt.de/

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Stadt: Hamburg

Land: Deutschland

Themen: sichtbarkeit von frauen, digitaler wandel in buch- und verlagsbranche, co-creation, arbeiten in altersgemischten teams, arbeit mit autorinnen und autoren, lektoratshandwerk, mentoring für frauen, seminare zu den themen lektorat und verlagswesen, co-autorinnenschaft, wandel des lektorinnenberufs

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin nicht bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Ich moderiere mit Gespür für das Publikum. Ich diskutiere leidenschaftlich und formuliere plastisch. Ich schreibe gern und arbeite mich schnell in neue Themen ein. Meine Seminare sind beliebt. Ich lache gern.

Biografie:

Studium Germanistik, Romanistik und Philosophie in Frankfurt/M. und Pavia. Volontariat im Belletristik-Lektorat des Fischer Taschenbuch Verlags. Magisterexamen. Lektoratsassistenz im Cheflektorat Belletristik des S. Fischer Verlags. Seit 1999 freie Lektorin und Moderatorin von Literatur- und Buchbranchenveranstaltungen. Seit 2010 Dozentin für Lektorieren/Publizieren an der Universität Hamburg, Fakultät Sprache, Literatur und Medien. 2013/2014 Konzeption und Mitentwicklung eines Onlineportals für den Oetinger Verlag. Seit 2017 Arbeit als Co-Autorin. Seit 2018 Dozentin im Fachbereich Information an der HAW Hamburg. Seit 2021 Schreibcoach an der Leuphana Universität Lüneburg.

Themen: Digitaler Wandel der Buch- und Verlagsbranche; Arbeit als Co-Autorin, Lektoratshandwerk, Wandel des Lektorinnenberufs, Arbeiten in altersgemischten Teams, Mentoringprojekte für Frauen

Vorträge / Referenzen:

"Niemand muss im Food-Truck enden"

13. November 2017: Die BücherFrauen haben einen neuen Vorstand gewählt - und zum Abschluss ihrer Jahrestagung im Rahmen einer Podiumsdiskussion noch einmal über die Digitalisierung diskutiert. Zu der öffentlichen Veranstaltung gestern in Hamburg kamen rund 130 Mitglieder des Netzwerks und Gäste.