Mai Nguyen

Traumasensitive Coach


Themenschwerpunkt: #metoo - Trauma verarbeiten

Webseiten/Blogs: https://mainguyen.de , https://mainguyen.de/blog , http://mainguyen.de/podcast-spotify

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Spanisch, Vietnamesisch

Stadt: Heidelberg

Land: Deutschland

Themen: coaching am telefon, trauma, polyamory/polyamorie, traumafolgestörungen, vergewaltigung, sexualisierte gewalt, traumaheilung, traumafolgen, sexuelle folgen von sexualisierter gewalt, sexuelle gewalt, coaching, metoo, offene beziehungen, sexuelle selbstbestimmung

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Training, Interview, Beratung

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Stell dir vor, du hast dich dein Leben lang für seltsam oder sogar verrückt gehalten, weil du so anders bist als alle anderen. Du hast Angst dich zu zeigen und deine Gedanken offen auszusprechen, weil du ausgelacht oder sogar ausgegrenzt werden könntest.

Und plötzlich stolperst du über eine junge Frau, die so offen und authentisch kommuniziert, dass es dir den Atem verschlägt. Sie versprüht pure Lebensfreude und das obwohl ihr Unsägliches zugestoßen ist - Sie berichtet von sexuellem Missbrauch und einer damit einhergehenden posttraumatischen Belastungsstörung, die ihre Karriere zerstört hat. Hat sie denn keine Angst als Opfer da zu stehen?

Im nächsten Atemzug erzählt sie strahlend von Polyamorie, ihrer offenen Beziehung und einem großartigen Interview, das sie mit Lotta Frei, der Autorin der Swinger-Bibel, führen durfte. Hat sie denn keine Angst als Schlampe da zu stehen?

Diese junge Frau bin ich, Mai Nguyen. Klar habe ich immer mal wieder Angst. Klar treffen mich Shitstorms. Und dennoch weiß ich, was für einen großen Wert ich zur Heilung der Gesellschaft beitrage. Durch meine Verletzlichkeit, meine Authentizität und all meine Tabubrüche ermögliche ich es dir auch deine Themen anzuschauen. Meine Verletzlichkeit macht nämlich nicht nur mich, sondern auch dich stark!

Ich habe die "Krankheit" PTBS als Chance genutzt, mein Leben wieder in die Hand zu nehmen. Heute kann ich voller Stolz sagen: "Mein größter Zusammenbruch war gleichzeitig auch mein größter Durchbruch." Ich habe den gut bezahlten Job im Großkonzern, der mich nicht glücklich gemacht hat, an Nagel gehängt, habe unzählige Aus- und Weiterbildungen besucht und bin heute der Mensch, den ich früher gebraucht hätte.

Ich begleite Frauen, die sexuellen Missbrauch erlebt haben, auf verschiedensten Art und Weise auf ihrem Weg der Heilung: 1:1 Coaching, Podcast, Blog & Instagram.

Bist du auf der Suche nach jemandem, die ganz offen, ehrlich und authentisch über das Thema Missbrauch und wie man ihn verarbeiten kann spricht? Dann bist du bei mir genau richtig. Ich berichte gerne über meine Erfahrungen als Opfer/Betroffene/Überlebende und noch viel lieber betreibe ich Psychoedukation über die 3 Phasen der Heilung nach sexuellem Missbrauch.

Ich freue mich auf deine Anfrage!
Mai 💛

Vorträge / Referenzen:

MDR Sachsen - Dienstags direkt

Drei Jahre #meToo: Ein Hashtag und die Folgen
Der Hashtag #meToo löste eine weltweite Welle an Offenbarungen aus. Millionen Frauen und auch Männer machten auf sexuelle Belästigungen aufmerksam. Drei Jahre später fragen wir: Was hat die Debatte bewirkt?

Gäste:
- Mai Nguyen, Missbrauchsopfer - hat durch #metoo eigenen Missbrauch aufgearbeitet
- Jana Brandt, MDR-Programmchefin Fernsehfilm
- Thomas Buchmann, Leiter Sportjugend Landessportbund Sachsen
- Katharina Wilhelm, Leiterin des ARD-Hörfunkstudios Los Angeles
- Antje Passenheim, Leiterin des ARD-Hörfunkstudios New York
- Dr. Christina Stockfisch, Deutscher Gewerkschaftsbund

Eine junge Frau hat mit den Ereignissen ihrer Kindheit abgeschlossen – glaubt sie. Doch dann verfolgt sie, was 2017 unter dem Hashtag #meToo passiert: Tausende Frauen, aber auch Männer offenbaren sexuelle Belästigungen, Nötigungen und auch Vergewaltigungen. Plötzlich merkt die junge Managerin, dass sie ihren eigenen Missbrauch nur "weggeschlossen", aber niemals für sich aufgearbeitet hat. #meToo gibt ihr den Mut und das Selbstbewusstsein, sich endlich der Sache zu stellen.

Der Hashtag #meToo löste vor drei Jahren eine weltweite Welle an Offenbarungen aus. Losgebrochen durch die Veröffentlichung der sexuellen Übergriffe des mittlerweile verurteilten Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein, entwickelte sich die Debatte so stark, dass bis heute in Parlamenten, Unternehmen und auch im Privaten darüber diskutiert wird.

Jetzt, drei Jahre später fragen wir: Was hat die Debatte bewirkt? Konnte das Tabu der alltäglichen, sexuellen Belästigung aufgebrochen werden? Ist die Gesellschaft gerechter geworden? Werden Machtverhältnisse weniger für solche Übergriffe ausgenutzt?

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Interview im Selbstliebe & Vertrauen Podcast von Eva Nitschinger: Dem Täter vergeben - Wie geht das?

In diesem tiefgehenden Interview mit Mai Nguyen spricht sie offen und absolut authentisch über ihre Entscheidung, den Mann, der sie als Kind missbraucht und vergewaltigt hat, anzuzeigen.

Diese Geschichte berührt zu tiefst, weil sie eine Verwandlung zeigt, von einem ängstlichen Opfer zu einer starken Frau, die ihre Erfahrungen mit anderen teilt, um die Welt ein Stückchen bewusster zu machen.

Mai teilt ihre Gefühle, ihre Gedanken und auch ihren Prozess (Lebensprozess und Gerichtsprozess) mit uns und bewegt mit weisen Aussagen, wie: „ich hätte nichts davon gehabt, dass er 10 Jahre verknackt wird“.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Mein erstes öffentliches Mal #metoo (2018)

Heute lüfte ich mein wohl größtes Geheimnis. Über 10 Jahre habe ich dieses Geheimnis mit mir herumgetragen. Dieses Video wartet seit Beginn meiner Online/Influencer/YouTuber/Instagramer Karriere darauf gedreht zu werden. Vom ersten Moment an wusste ich, dass dieses Video kommen würde. Ich wusste nur nicht wann. And here it is.

Hi, ich bin Mai. Ich bin 26 Jahre alt. Ich wurde als Kind vergewaltigt. Mehrfach. Von einem „Freund der Familie“. Viele Jahre habe ich mich dafür geschämt. Ich hatte Angst, jemand könnte von diesem schrecklichen Geheimnis erfahren und mich… Ja, was eigentlich? Verstoßen? Hassen? Ausgrenzen? Ablehnen?

Ja, all das und noch viel Schlimmeres habe ich mir all die Jahre in meinem Kopf ausgemalt. Und das Schlimmste ist: All das ist zwar passiert, aber anders. Dadurch, dass ich mich so sehr abgegrenzt habe, dadurch, dass ich mich, mein wahres Ich, meine Gefühle und mein Geheimnis so sehr von allen anderen abgegrenzt habe… dadurch war ich einsam. Dadurch habe ich mich selber ausgegrenzt. Ich habe mich dafür gehasst. Ich habe mich dafür abgelehnt. All die Dinge in meinem Kopf sind Wirklichkeit geworden. Nicht, weil die anderen so schrecklich fies sind, sondern weil ich so schrecklich hart zu mir war. Und weil ich es nicht besser wusste - zu der Zeit.

Heute geht dieses Video online. Ich habe absolut keine Ahnung, was danach passieren wird. Ich weiß, es wird krass sein. Ich kann mir nicht mal ansatzweise vorstellen, wie die Menschen darauf reagieren werden. Ich nehme harte und ehrliche Worte in die Hand. Ich spreche über Opfer sein, Scham, Schuld, Angst, Ohnmacht, Einsamkeit.

Und gleichzeitig spreche ich über Licht. Ich spreche über Veränderung, über meinen Durchbruch, über meinen neuen Lebensweg. Denn all das gehört zusammen. Ich möchte keine eindimensionale traurige Opfergeschichte erzählen.

Ich drehe dieses Video für all meine Schwestern und Brüder da draußen, die ähnlich Schreckliches erleben mussten - egal, ob körperlicher oder emotionalen Missbrauch. Und es kann sogar etwas ganz anderes sein. Wenn du dich hier und jetzt gerade mit mir identifizieren kannst, dann hat das einen Grund. Dann lass mich dir sagen: Du bist nicht alleine. Es gibt so unglaublich viele Menschen wie dich und mich da draußen in der Welt. Wir sind verletzte Seelen. Wir brauchen eine gewisse Zeit zum Wunden Lecken, das ist in Ordnung.

Und höre mich, wenn ich dir sage: Auch diese Zeit geht vorbei. Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Versprochen. Absolutes Indianerinnenehrenwort!

Ich schicke euch Licht und Liebe aus der Ferne!
Eure Mai

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Vortrag @ Mastermind Mannheim: Die Kunst im Flow zu leben

Stell dir vor, du bist im Flow - im Fluss des Lebens. Alles in deinem Leben ist leicht. Du musst dir keine Sorgen machen, denn alles, was du brauchst, kommt einfach zu dir. Zur richtigen Zeit, zum richtigen Ort. Deine Freunde kommen zu dir und fragen dich nach deinem Geheimnis: „Wie machst du das? Warum kommt dir alles einfach so zugeflogen?“

Unrealistisch? Nein, mit etwas Übung wird das zu deiner Realität, versprochen! Glaubst du nicht? Zieh dir dieses Video rein. Es ist Mais Vortrag vom 12. Januar 2019 in der Dankbar in Mannheim. Freue dich auf einen kurzweiligen und interaktiven Vortrag von und mit Mai Nguyen.

Mai hat ihre Karriere bei der BASF eingetauscht gegen ein Leben im Flow. Diese Entscheidung hat sie noch keine Sekunde bereut. Heute reist sie als Digitale Nomadin und traumasensitive Coach um die Welt. Sie hat im Januar einen Zwischenstopp in ihrer alten Wahlheimat Mannheim gemacht, um die Mastermind Community Mannheim zu besuchen.

Tritt der Mastermind Community Mannheim bei:
https://www.facebook.com/groups/1768688700052854/

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch