Myriam Thyes

bildende Künstlerin (mit digitalen Medien)


Themenschwerpunkt: Bildanalyse und -Umwertung

Webseite/Blog: https://www.thyes.com

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Stadt: Düsseldorf

Land: Deutschland

Themen: new media art, video art, feminismus

Biografie:

Die Künstlerin aus der Schweiz und Luxemburg lebt in Düsseldorf und Zürich. Thyes arbeitet in den Bereichen Videokunst, Animation, Fotografie/Fotomontage, digitale Bilder. Sie lanciert auch partizipative Projekte und Medienkunst im öffentlichen Raum. Manchmal hält sie Vorträge oder Künstlergespräche, kuratiert Video-Screenings, gibt Workshops. Thyes ist v.a. für ihre Video-Installationen und Animationsfilme mit gesellschaftlichen und kulturhistorischen Themen bekannt, in denen sie Bedeutungen bildmächtiger Symbole reflektiert, aufbricht, umwandelt.

Während ihres Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf (1986-92, v.a. bei Nan Hoover) erhielt sie 1990 ein sechsmonatiges Stipendium in der Cité Internationale des Arts in Paris. 1992 schloss sie das Studium mit dem "Meisterschüler" ab. Seit 1994 nimmt Thyes international an Ausstellungen und Festivals teil.

Sie erhielt seither Förderungen und Stipendien von der Stadt Düsseldorf, dem Land NRW, der Schweiz, der Stadt Luxemburg, und der Stadt Graz / Land Steiermark. Preise: 6 Videokunst-Preise (2005-2018) an internationalen Festivals.
Ihre Werke befinden sich in mehreren Sammlungen.
Monografische Publikationen: UmBildungen / ReVisions (2007); Glasgow Styles / Magnify Malta (2012), beide Kehrer Verlag Heidelberg.
Myriam Thyes wird vertreten durch die Stiftung imai - inter media art institute, Düsseldorf.

Vorträge / Referenzen:

Liste meiner Werkgespräche / Workshops / Screenings / Vorträge

Liste meiner Werkgespräche / Workshops / Screenings / Vorträge, meist in Deutsch, teils in Englisch

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
PPPortrait - Videoportrait über Myriam Thyes, 2015

http://www.ppportrait.de
Düsseldorfer Künstler im Video-Portrait. Ein Projekt von Lars Klostermann und Emmanuel Mir.
Konzept: 3 Minuten - 3 Fragen - 3 Filmeinstellungen.
Fragen:
1. Quelle: Woher kommst du?
2. Praxis: Was ist dein Lieblingswerkzeug?
3. Motiv: Was treibt dich an?

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Zürich: DADA, Ausdruckstanz, Konstruktive Ästhetik, Tiefenpsychologie. Toni Wolff, Sophie Taeuber, Suzanne Perrottet.

https://archiv.thyes.com/text-press/pdf/thyes-vortrag-zuerich-wolff-taeuber-perrottet.pdf

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch