Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Nicole Ebrecht-Fuß

Geburt Trauma Sexualität
Meine Biografie:

Mein Weg begann 1974 in Kassel und das er diesen Verlauf nimmt, verdanke ich vermeindlichen "Umwegen" und meiner dreifachen Geburt als Mutter - ohne diese Wege und Erfahrungen wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Meine Entwicklung, meine Arbeit, mein ganzheitliches Konzept (Geburt, Trauma, Sexualität) sind stets in Veränderung, in Entwicklung mit mir, bedingt durch die Begegnungen, die in meinem Leben stattfinden.
Sexualität ist eine Lebensenergie, die uns von Geburt an bis zum Tod begleitet. Sexualität ist ein wesentlicher Kernbereich unserer Persönlichkeit. Mit dieser Lebensenergie, zu der auch Geburt und Tod gehören, beschäftige ich mich, mit all seinen Facetten.
Ich bin sehr dankbar, dass ich meiner Arbeit - eher meiner (selbständigen) Berufung - nachgehen darf. Ich bin manchmal demütig über die Heilungsprozesse oder Entwicklungsprozesse , die ich begleiten darf oder Anstöße, die ich geben darf.
Wenn ich gefragt werde, gebe ich meine Erfahrungen gern weiter oder teile mein Wissen.
Meine Tätigkeit ist ein eigenständiger Beruf, der eine optimale Ergänzung der Tätigkeitsbereiche von Hebammen, ÄrztInnen, TherapeutInnen, Doulas (Geburtsbegleiterinnen) und PädagogInnen darstellt.
Bei mir vereint sich die wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master) mit der persönlichen Erfahrung von 3 Geburten (Klinik, Geburtshaus, Hausgeburt) und Erfahrungen mit Gruppenarbeit, Projekten, Lehrtätigkeit, Selbsterfahrung und körperorientierter Therapie.

Ich begleite Frauen (und Männer) ganzheitlich und individuell auf ihrem (Heilungs-)Weg und unterstütze ihre Selbstheilungs- und Ur-Kraft.
Gern halte ich einen Vortrag/Seminar auf deine Einladung hin in deinem Institut, deiner Einrichtung, etc.!
Meine Vorträge sind für alle Menschen interessant, die ein Interesse am Menschsein haben.
Fortbildungen sind für alle medizinischen und pädagogischen Berufsgruppen geeignet, die mit Menschen arbeiten.
(z.B. LehrerInnen, ÄrztInnen, Doulas, ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, PflegerInnen, Hebammen)
Sämtliche sexualpädagogische und familienplanerischen/frauengesundheitlichen Themenschwerpunkte können angefragt werden.
Themenbeispiele
- "Kaiserschnitt Nach-Sorge" (Begleitung von geburtstraumatisierten Frauen nach Kaiserschnitt und anderen Interventionen für Hebammen, ÄrztInnen, BeraterInnen)
- Traumasensibler Umgang unter der Geburt, bei primärer und sekundärer Sectio - Traumaprävention für Mutter, Kind und Vater
- "Sexualität im Kindergarten" – kindliche Entwicklung, Förderung und Umgangsweisen in dieser psycho-sexuellen Entwicklungsphase
- "Sexualaufklärung in der Schule"
- "Kindliche Sexualität" - ganzheitlich erklärt für Eltern, Großeltern, MitarbeiterInnen und andere Interessierte
- Pränataldiagnostik - „Hauptsache gesund…?“ – Chancen und Risiken von vorgeburtlichen Untersuchungen
- „Kaiserschnitt auf Wunsch“ - kompakte Informationen für werdende Eltern und andere Interessierte
- "Alles was du wissen willst zur Folgeschwangerschaft und Geburt nach Kaiserschnitt oder traumatischer Geburtserfahrung"
Mehr zu meiner Biografie, Werdegang, Fort-/Weiterbildungen findest du hier:
http://winyan.de/_/index.php?id=14
Wenn du Fragen oder Interesse hast, melde dich:
info@winyan.de

Meine Vorträge / Referenzen:

Moderation des Netzwerktreffens "Eltern für Geburtskultur" 2015 in Kassel

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Rede bei "March of Roses" 2016 in Düsseldorf bei einer Kundgebung

MARCH of ROSES 06.März 2016 Düsseldorf
Die Rede gibt es als MPEG4 - Datei, die ich hier leider nicht eingefügt bekomme....
Auf Nachfrage sende ich sie gern zu!

file:///C:/Users/Nicole/AppData/Local/Temp/PM%20Auswertung%20RosesRev%2016.05.2017.pdf

"Schwangere und gebärende Frauen sind Königinnen. Ihnen gebührt Respekt, Ehrfurcht, Liebe und absolute Wertschätzung.
Geburt hat grundlegenden Einfluss – sie ist das Elementarste - sie ist die Basis für das weitere Leben, das Dasein und die Gesundheit des Kindes, der Mutter und der Familie – und damit der Gesellschaft. Also es ist ein (unglaublich wichtiges) existenzielles Thema..."

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


"Wenn die Geburt traumatisch ist..."

Ein Interview mit 3 Müttern und mit mir in der Zeitschrift "Eltern" Nr.1/2017 (S. 98-102) ist hier zu finden: "Wenn die Geburt traumatisch ist..."




Podiumsdiskussion 2015 Kölner GeburtsTag " Microbirth - Was hat die Zukunft der Menschheit mit den Geburten von heute zu tun?"

http://



Ich bin eine der drei Organisatorinnen vom Kölner GeburtsTag.
Was ist der Kölner GeburtsTAG?
Drei kreative Frauen mit zusammen zehn Kindern haben 2010 ehrenamtlich eine Initiative rund um Schwangerschaft und Geburt ins Leben gerufen, der einmal im Jahr in Köln stattfindet. Wir drei haben den Tag gegründet, um den Erhalt einer individuellen Geburtshilfe und einer positiven Geburtserfahrung zu fördern. Uns liegen die Humanisierung der Geburtshilfe und die Förderung der Hebammenarbeit am Herzen.
Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach sind bedeutsame Lebensabschnitte für eine Frau, ihren Partner und das Kind.
Die Familie wird sich ihr Leben lang daran zurück erinnern.

Die Geburt ist eine unserer prägendsten Lebenserfahrungen überhaupt. Sie wirkt sich nachhaltig auf unsere körperliche und seelische Gesundheit aus.

Geburt wirkt sich aus – immer!
Ein großes Thema werden in naher Zukunft die Langzeitfolgen von Geburtstraumata und Kaiserschnittentbindungen sein; sie sind noch zu wenig oder gar nicht untersucht. Es gibt deutliche Hinweise auf Kausalitäten zu Angst- und Bindungsstörungen, depressivem und apathischem Verhalten, ADHS, mehr „Schreibabys“, Entwicklungsverzögerungen, psychosomatische Symptome, Platzangst, Beziehungsschwierigkeiten, Adipositas, Diabetes, Asthma….
Das, was momentan in Deutschland - und auch in vielen anderen westlichen Industriestaaten - rund um die Geburt passiert, wie Schwangere und Gebärende behandelt werden, dass sie zum Teil Gewalt unter der Geburt erfahren und das weitreichende körperliche und seelische Folgen für die Kinder, die Mütter, die Familien und damit für die gesamte Gesellschaft hat, wissen viele Menschen nicht! Auch dafür engagieren wir uns: Diese wichtigen Infos an Menschen weiterzutragen und aktiv Änderungen/Verbesserungen herbeizuführen! Dabei ist unser Ziel möglichst ganzheitliche Informationen, transportiert über Filme und Vorträge, rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach, weiterzugeben.
Zielgruppe sind Familien und Fachpersonal (Hebammen, Ärzte, etc. ) gleichermaßen.

Einladungen und Flyer erhalten außerdem alle Kölner Landtags- und Bundestagsabgeordnete, sowie alle Mitglieder des Kölner Rates. Unsere Veranstaltung wurde bereits von Politikern verschiedener Parteien besucht. Im Frühling 2015 war der KGT Gast im Landtag zu einer Anhörung in der aktuellen schwierigen Hebammensituation. Unsere Perspektive ist dabei die der Eltern.

Der Kölner GeburtsTag war bereits Gast im DomRadio und wurde mit dem "Goldenen Däumchen" der Zeitschrift KidsGo ausgezeichnet. Der KGT wird von Christine Kronenberg, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Köln, unterstützt.

Unsere letzte Veranstaltung im September 2015 wurde von RungeTV gefilmt und ist auf youtube einsehbar. (https://www.youtube.com/watch?v=7MhNhuTyt00)

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch