Stefanie Grewenig

Entwicklerin


Themenschwerpunkt: Developer

Twittername: @sgrewenig

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Hamburg

Land: Deutschland

Themen: java, iot, javascript, clojure, clojurescript, developer experience, cloud, embedded, platforms

Ich biete: Vortrag

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Stefanie Grewenig is a consultant and software developer at ThoughtWorks Germany. She started working on her first web application in 2009. Stefanie spends most of her free time experimenting with new technologies. Currently she rediscovered her love for functional programming and is writing her first clojure/ clojureScript web application.

Vorträge / Referenzen:

Challenges from two worlds

Imagine you could extend the functionality of your car in a similar way you can extend the functionality of your smartphone: You could easily download and install applications on demand, without going to a workshop, just while you drive. Building functionality like this combines the challenges of two worlds – the embedded and the web world. In this talk we share our experiences and thoughts tackling challenges we encountered building platforms for our automotive clients.

=====
Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Funktionalität Ihres Autos auf ähnliche Weise erweitern wie die Ihres Smartphones: Sie können täglich Apps herunterladen und installieren, während Sie unterwegs sind, ohne eine Werkstatt aufsuchen zu müssen.

Um solch eine Funktionalität zu entwickeln, müssen die Anforderungen aus zwei unterschiedlichen Welten verbunden und gemeistert werden – der Embedded- und der Web-Welt.

In diesem Webinar spricht Stefanie Grewenig über Herausforderungen, denen wir beim Bau von Plattformen für unsere Kunden aus der Automobilindustrie gegenüber standen, und erklärt, wie wir diese bewältigt haben.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
JSConf 2015

OnConnectionLost: The life of an offline web application

Speaker profile

Can you use HTML5 technologies to build a web application which works offline? Without a reliable internet connection? Let’s say for two weeks?

That is what our client asked us to build. Their people will use the application on the road; reading documents, entering results and uploading pictures. And then they come home, connect to the internet and sync their results with their colleagues’.

Craft Conf 2015

OnConnectionLost: The life of an offline web application

Can you use HTML5 technologies to build a web application which works offline? Without a reliable internet connection? Let’s say for two weeks?

That is what our client asked us to build. Their people will use the application on the road; reading documents, entering results and uploading pictures. And then they come home, connect to the internet and sync their results with their colleagues’.

Devoxx Poland 2015

OnConnectionLost: The life of an offline web application

Can you use HTML5 technologies to build a web application which works offline? Without a reliable internet connection? Let’s say for two weeks?

That is what our client asked us to build. Their people will use the application on the road; reading documents, entering results and uploading pictures. And then they come home, connect to the internet and sync their results with their colleagues’.

code.talks 2015

Internet ausdrucken mit JavaScript

“Warum will man das Internet ausdrucken? Und warum um Himmels Willen sollte man es im Browser machen?” Das ist die gesunde Reaktionen eines Entwicklers wenn er mit dieser Anforderung konfrontiert wird. Und so ähnlich war auch unsere Reaktion, als unser Kunde uns gebeten hat, sauber gelayoutete PDF Dokumente mit JavaScript zu erzeugen.

Für unseren Kunden müssen diese vertragsrelevanten Dokumente zu jedem Zeitpunkt - online und offline - verfügbar sein. Die einfache, im Browser integrierte Druckfunktionalität reicht uns nicht aus. Also haben wir uns hingesetzt, die Ärmel hochgekrempelt und die JavaScript Bibliothek pdfmake adoptiert.

Wie erwartet sind wir dabei auf jede einige Hürden gestoßen: Kontextsensitive Seitenumbrüche, Textfluss um Bilder, Einbinden von verschiedenen Schriftarten … nicht wirklich der Traum eines Entwicklers. Aber nach einigen Stunden Entwicklung, vielen Unit-Tests, langem Kopfzerbrechen und einigen Tränen können wir nun PDFs erzeugen, die sich sehen lassen können. Damit ihr nicht das Gleiche erleben müssten, haben wir euch in diesem Talk unsere Erfahrungen, Erkenntnisse und amüsantesten Fehler zusammengefasst. Keine Sorge, ein paar Herausforderungen stehen noch aus und laden zum Mitarbeiten ein.