Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Ulrike Koch

Ulrike Koch
gender studies
Meine Webseite/Blog:

http://ullikoch.wordpress.com

Meine Themen:

wissensproduktionen literaturwissenschaft queerfeminismus gegenwartsliteratur gender studies

Meine Sprache/n:

Deutsch Englisch Französisch

Meine Stadt:

Wien

Mein Land:

Österreich

Meine Biografie:

Ulrike Koch hat in Wien Germanstik, Vergleichende Literaturwissenschaft und Gender Studies studiert. Sie forscht zu den Themenbereichen Literatur und Wissen, Bibliotheken in der Literatur, queer-feministische Wissensproduktionen und Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts.Sie ist im Redaktionskollektiv der queer-feministischen Zeitschrift fiber - werkstoff für feminismus und popkultur

Meine Vorträge / Referenzen:

Lesen, Ermächtigung, Identität: Überlegungen über den Zusammenhang von Lesen und Agency in literarischen Texten.

DE/STABILISIERUNGEN, 2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung, 04. bis 06. Dezember 2014, Graz.




Lesen als Ermächtigung. Überlegungen zu der Konzeption von agency, gender, Literatur und Wissen.

Disspositionen. Graduiertagung am Institut für Germanistik, 7. und 8. November 2014, Wien.




„404 Not Found“ oder ein Archiv für (Queer-)Feminismen im Internet

gemeinsam mit Anna Zschokke. DatenNetzPolitik Kongress 2014, 20. und 21. September 2014, Wien.




Workshop „(Queer-)Feministische Medienarbeit / (Queer-)Feministisch Bloggen“ gemeinsam mit Brigitte Theißl

im Rahmen der Frauen*FrühlingsUni Waigrain/Salzburg 2014, 31. Mai 2014




Expertinnen*gespräch zu feministischen/frauen*spezifischen Bibliotheken und Archiven und der Durchführung von Interviews

im Rahmen der Lehrveranstaltung „Berufsfelder: Sichern, Erinnern, Forschen. - Arbeiten mit Selbstzeugnissen aus Sammlungen und Archiven“ am Institut für Europäische Ethnologie, LV Leitung Elisabeth Gerhalter, 13.05.2014




Die Notwendigkeit von und Kritik an Identität am Beispiel feministischer/ frauen*spezifischer Sammel-, Speicher- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich

Vortrag im Rahmen der interdisziplinären studentischen Tagung Zeit-Raum-Identität, 25.-27.04.2014, Hannover




Vortrag „Feministische/Frauen*spezifische Bibliotheken und Archive oder die politische Dimension von Ordnungen und Suchmaschinen“

im Rahmen der Lehrveranstaltung „Vom Armarium zur Digital Library: Mediengeschichte der Bibliothek“, Institut für Germanistik an der Universität Wien, LV Leitung Martina Süess, 10.04.2014




Impulsstatement „Nicht nur Mitmeinen. Strategien und Überlegungen zu Ausschlussmechanismen in freien Medien“

im Rahmen des Workshops „Freie Medien zwischen Anspruch und Wirklichkeit“, Mediaconvention des freien Radio Helsinki, Graz, 04. April 2014




Gegendiskurs und Gegenort: Feministisch, gender- und queerorientierte Sammel-, Speicher- und Dokumentationseinrichtungen heute

Vortrag im Rahmen der 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association: Erkenntnis, Wissen, Intervention – Geschlechterwissenschaftliche Perspektiven 14. – 15. Februar 2014, Paderborn




Impulsstatement

Impulsstatement beim Workshop Archivpolitiken und Archivpraxis im Rahmen der Ausstellung „Weiße Normen der Macht. Eine Ausstellung zum Archiv des DOKU Graz“, 12. Dezember 2013




Ge-störte Allmachtsphantasien: Identität und Wahnsinn in Elias Canettis Die Blendung

Vortrag im Rahmen des 4. Studierendenkongress Komparatistik: Literatur und Wahn, 10. – 12. Mai 2013, Frankfurt am Main




„Hinter dieser Türe stelle ich die Regeln auf.“ – Wissenshüter in der fiktionalen Bibliothek

Vortrag im Rahmen der 2. Tagung der IBG Young Scholars, 04. Juli 2012, Klagenfurt




Macht durch Bücher. Die patriarchale Dimension der Bibliothek

Vortrag im Rahmen der Graduiertentagung der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien, 30.11.2011, Wien