Show all women speakers >>

Annegret Richter

Annegret Richter
animation and documentary

My topics:

animation cultural studies media in germany film studies communications animation industry documentary animadoc

My languages:

German English

My city:

Leipzig

My country:

Germany

Examples of previous talks / appearances:

Wo ist das Geld? –Kurzfilmfinanzierung und Vermarktung in Deutschland am 3.Nov. 2017 bei DOK Leipzig

Filmemacher und Produzenten wissen um die Probleme bei der Finanzierung von Filmen, vor allem bei Kurzfilmen. Und sie wissen dass das kalkulierte Budget in den wenigsten Fällen die tatsächlichen Kosten der Arbeit aller daran Beteiligten widerspiegelt. In Deutschland können höchstens Studenten (und oft noch nicht einmal sie) mit real kalkulierten Budgets arbeiten. Und oft fehlen den Kurzfilmern fur die Auswertung die Mittel und Möglichkeiten. Kurzfilme sind deshalb oft Herzensangelegenheiten und viele arbeiten daran, weil sie an das Projekt und den Film glauben und ihn unterstutzen.
Das Podium soll die Möglichkeiten und Grenzen der Kurzfilmförderung in Deutschland aufzeigen und bewerten. Außerdem möchten wir die Chancen einer ordentlichen internationalen und nationalen Auswertung von animierten Kurzfilmen ansprechen.
Moderation: Annegret Richter

Podiumsgäste:
Anne King, Förderreferentin der Mitteldeutschen Medienförderung
Karsten Matern, Produktionsleiter bei Balance Film, Dresden
Fabian Driehorst, Produzent bei Fabian&Fred in Hamburg und
Düsseldorf

Select LanguageGerman


Podium: DOK Leipzig 4.Nov. 2016 Was ist mein Film wert?

Was ist mein Film wert? Gespräche zur
Situation der Neuen Deutschen Animation

Der Film ist fertig! Endlich, nach vielen Jahren voller Arbeit und Zweifel. Aber was nun? Welche Möglichkeiten gibt es für die Auswertung eines animierten Kurzfilms bzw. Langfilms damit er wahrgenommen wird und vielleicht die Kosten deckt? In unserer Veranstaltung zu den Vor- und Nachteilen von strategischer Festivalauswertung werden erfahrene Produzenten und Festivalvertreter darüber diskutieren, ob es sinnvoll ist Einreichgebühr zu bezahlen, welche Bedeutung Premierenfestivals für den Kurzfilm haben und ob Lizenzgebühren für Filme auch bei Festivals gelten sollten. Ebenso werden andere Auswertungswege aufgezeigt und die Problematik von Festivalreglements und blockierter Onlineauswertung oder Gratis-Tourprogrammen angesprochen.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Bundesverband der deutschen Animationsfilmbranche – AG Animationsfilm.

Moderation:
Annegret Richter, AG Animationsfilm, Leipzig

Podiumsgäste:
Nicola Jones, Geschäftsführung Kindermedienstiftung, Erfurt
Dr. Grit Lemke, DOK Leipzig
Thomas Meyer-Hermann, Studio FILM Bilder, Stuttgart
Jörg Weidner, Filmemacher Leipzig

Select LanguageGerman


Fight for your Right! Leipzig 2. Runde

Einführung durch Annegret Richter, Moderation Simon Freyer.

Am 30. September wurde in Leipzig über die Veränderungen im Urhebervertragsrecht diskutiert. Statt reiner juristischer Plänkelei gab es verständlich und praxisnah erklärt die konkreten Auswirkungen auf die Film- und Fernsehbranche in der Diskussion zwischen Produzenten und Kreativen. Der Jurist Simon Freyer von der Uni Leipzig und Experte für Urheberrecht erklärte dabei die Gesetzeslage und die Begriffe und führte durch den Abend. Die Einführung machte Annegret Richter, Geschäftsführerin der AG Animationsfilm.

Auf dem Podium saßen für das Team KREATIVE
Udo Beissel(freier Animationsfilmregisseur, Hamburg)
Olaf Held (freier Kurzfilmregisseur, Dramaturg und Drehbuchautor, Leipzig)

für das Team PRODUZENTEN:
Ralf Kukula (Geschäftsführer Balance Film GmbH und Vorsitzender der AG Animationsfilm, Dresden)
Joachim Günther (Produzent und Geschäftsführer GüntherBigalke GmbH und Vorsitzender des Filmverband Sachsen, Leipzig)

Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig, von der Leipzig School of Media und dem Filmverband Sachsen.

Select LanguageGerman