Dr. Heike R. Dahlmann


Main focus: change management

Languages: German, English

Country: Germany

Topics: digitale transformation, change management, digital

Examples of previous talks / appearances:

Podiumsdiskussion "Nachhaltiges Unternehmen"

Auf dem Bundestreffen der Christlich-Akademischen-Vereinigung in Rothenburg ob der Tauber im Juni 2019 zum Thema "Erde am Ende - Nachhaltigkeit als Antwort?" hatte ich die Ehre, auf dem Podium mit Oliver Stier (Vorstand Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.),
Andrea Stratmann (Geschäftsführerin Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen) und Harry Assenmacher (Geschäftsführer ForestFinance) über die Notwendigkeiten für eine gute Strategie und die daraus folgenden Bemühungen von Unternehmen um Nachhaltigkeit zu diskutieren.

This talk is in: German
Gesellschaftliche Prägungen rund um den Jahrtausendwechsel

Gesellschaftliche Prägungen und der "unconcious bias" begleiten uns unser Leben lang. Deshalb ist es so wichtig, dieses Thema immer wieder aus dem Unbewussten hervorzuholen und, nach dem oft amüsanten, aber auch wegen der langfristigen Auswirkungen sehr ernsten Blick auf die Entwicklung der Geschlechterthemen in Familie und Beruf, bewusst Einfluss darauf zu nehmen. Auf der Basis persönlicher Erfahrungen beleuchtet dieser Vortrag die verschiedenen Fallstricke aufgrund der Einflüsse aus Herkunftsfamilie, Schule, persönlichen Lebensvorstellungen, staatlichen Vorgaben und Bedingungen wie Ehegattensplitting und Rente bis zu wirklicher Gleichberechtigung.

This talk is in: German
Künstliche Intelligenz und emotionale Intelligenz - zwei Seiten einer erfolgreichen Unternehmenstransformation

Reale und virtuelle Welt verschmelzen zunehmend. Durch neue Technologien, insbesondere die künstliche Intelligenz, entsteht in hohem Tempo eine Fülle von Wissen und durch dessen Verknüpfung wiederum neue Technologien. Vielfältige Erleichterungen, aber auch erhöhte Anforderungen können im privaten und beruflichen Alltag damit verbunden sein. Der Mensch nutzt die virtuellen Möglichkeiten und lässt es zu, dabei ebenso über dieselben Kanäle „genutzt“ zu werden. So befinden sich durch die digitale Transformation die modernen Gesellschaften bereits mitten in einer umfassenden und alle betreffenden industriellen und gesellschaftlichen Revolution. Aufgrund der weitreichenden Auswirkungen ist es überaus wichtig, zur konstruktiven Gestaltung der damit verbundenen unternehmerischen Prozesse sich auch im Unternehmen intensiv und aus möglichst diversen Blickwinkeln heraus Gedanken zu machen. Einer dieser Blickwinkel beinhaltet die emotionale Komponente der digitalen Transformation.

This talk is in: German
Nachhaltigkeit ist Pflicht und Kür im Aufsichtsrat zugleich

Nachhaltigkeit ist für Unternehmen nicht erst seit der Einführung des Begriffs CSR (Corporate Social Responsibility) und der EU-weiten Prüf- und Berichtspflicht ein Thema. Obwohl uneingeschränkt Einigkeit über ihre Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit besteht, wurde Nachhaltigkeit aber nicht immer automatisch als primärer und unverzichtbarer Bestandteil in gute Unter-nehmensführung integriert. Im Gegenteil, neben den dringenden Angelegenheiten des laufenden Geschäfts wurde die Befassung mit diesem Thema oft als zusätzliche Aufgabe angesehen. Dazu hat beigetragen, dass das Thema CSR überwiegend aus dem Blickwinkel von Risiken, Kontrolle und Haftung betrachtet wurde. Das ist richtig und unverzichtbar, mit einem ganzheitlichen Ansatz verbunden bedeuten und ermöglichen CSR und die dazugehörige Berichterstattung jedoch viel mehr. Nachhaltiges Denken – im Sinne des Dreiklangs aus ökologischen Standards, sozialen Werten und ökonomischen Interessen – bietet für Unternehmen große Chancen, ebenso wie die Nichtachtung desselben schon primär große Risiken bewirken kann. Die Spanne erstreckt sich durchaus von der Motivation der Mitarbeiter vor Ort und der Vertiefung der unmittelbaren Kunden- und Lieferantenbeziehungen über möglicherweise globales Produktmarketing und das generelle Image bis hin zu den oft anonymen Investoren. Nachhaltiges Wirtschaften in allen Unternehmensbereichen ist demnach keine kleine Nebensache, sondern letztlich die Basis aller langfristig erfolgreichen Strategien.

This talk is in: German